24 | 10 | 2017
B-Jugend männlich
Spielbericht männliche B-Jugend
Übergreifende Bezirksoberliga Nord-Ost

SG Auerbach/Pegnitz            :           JSG Amberg/Sulzbach           43:21             (17:13)

Die B-Jugendlichen Handballer der SG Auerbach/Pegnitz starteten mit einem Erfolg in die neue Saison. Obwohl die Vorbereitung alles andere als optimal verlief,
zeigte die Mannschaft von Christian Quoika ein ansehnliches Spiel. Lediglich in der Abwehr waren die Absprachen noch sehr verhalten, so dass die Gäste durch
ihren Hauptangreifer Alexander Franz zu einfachen Toren kamen und das Spiel bis Ende der 1. Halbzeit offen gestalten konnten. Nach der Pause klappte es auch
in der Abwehr besser, durch konsequentes Heraustreten wurden strukturierte Angriffe der Gäste unterbrochen, sodass der eine oder andere Torwurf überhastet
vergeben wurde. Die Ballgewinne nutzten vor allem Franz Lux, Thomas Rass und Lukas Weisser mit Gegenstoßtoren.
Auch im Angriff spielte die SG  variabler. Durch schöne Auslösehandlungen von Lucas Lang wurde die Gästeabwehr vor große Probleme gestellt und die SG
erzielte durch Eduard Pankraz, Maximilian Winter und Marco Bühl die Treffer zu einem hohen 43:21 Erfolg.

Mannschaft: Ens (Tor), Bühl 2, Lang 3, Schorner, Winter 3, Ziegler, Reile 4, Folkenborn 1, Raß 4, Lux 5, Pankraz 5, Seiffert 2/2, Weisser 14, Schiller
 
SG Auerbach/Pegnitz - HC Erlangen 32:30 (18:12)

Die mB-Jugend der Spielgemeinschaft aus Auerbach und Pegnitz schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Im Spitzenspiel siegte die SG gegen die Jugendlichen der Bundesligamannschaft  aus Erlangen mit 32.30 Toren.

Die SG musste auf ihren Spielgestalter Martin Bauer (Schule) verzichten, doch die Jungs zeigten, dass mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit viel zu erreichen ist.

Besonders in der 1. Halbzeit konnten die SG-Jungs überzeugen. Mit einer aggressiven Abwehr gelang es immer wieder, den Gästen den Schneid abzukaufen sodass zahlreiche Ballgewinne die Folge waren. Tizian Podlech, der unermüdlich um den Spielaufbau bemüht war, riss häufig Lücken in die gegnerische Abwehr die durch Paul Neuß und dem überragenden Joshua Wiesent eiskalt genutzt wurden. Auch Torhüter Max-Anton Seiffert brachte mit tollen Aktionen die Gästeangreifer zur Verzweiflung.

Mit einer hochverdienten 18:12 Führung ging man in die Halbzeitpause.

Nach der Pause brachten die Gäste, mit einer Manndeckung gegen Paul Neuß, die Gastgeber einige Zeit aus dem Konzept. Im Spielaufbau leistete man sich Abspielfehler und Fehlwürfe, die die Erlangner mit Kontertoren zu nutzen wussten. Auch die Abwehr packte nicht mehr entschlossen zu und lies die Gäste fast ohne Bedrängnis aufs Tor werfen, sodass die deutliche Führung Tor um Tor schmolz. Als auch noch Paul Neuß mit einer Fußverletzung nicht mehr ins Spiel eingreifen konnte, fehlte im Angriff die Durchschlagskraft  und Entschlossenheit. Zum Glück war auf Max-Anton Seiffert im Tor und auf die Treffsicherheit von Lukas Weisser und Joschua Wiesent Verlass die mit sehenswerten Toren die Gäste auf Distanz halten konnten. Letztendlich brachte man aber den 32:30 erfolg sicher nach Hause.

Meine Mannschaft hat in der 1. Halbzeit nahezu perfekt gespielt und die Vorgaben gut umgesetzt, darauf kann man aufbauen, so der Trainer nach dem Spiel.

Mannschaft:

Max-Anton Seiffert, Jan-Philipp Ens 1, Simon Folkenborn 3, Lukas Weiser 2, Tizian Podlech 6, Paul Neuß 6, Joshua Wiesent 10, Julian Traßl 1, Elias Küffner 2, Christian Rosam 1,

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. Oktober 2014 um 22:17 Uhr
 
B-Jugend: SG Auerbach/Pegnitz - TV Roßtal 17 : 32 (9 : 14)

Eine unerwartet deftige Niederlage mussten die männlichen B-Jugend-Handballer der SG Auerbach/Pegnitz gegen den Tabellennachbarn vom TV Roßtal einstecken und verpassten es damit auch, vom vorletzten Tabellenplatz der Landesliga nach oben zu klettern.

Dabei setzten die Nachwuchshandballer zu keinem Zeitpunkt des Spiels die Vorgaben der Trainer um. Bereits vom Hinspiel war bekannt, dass die Roßtaler mit einer fast offenen Manndeckung zu Werke gehen. Genau auf diese Deckungsvariante stellten die SG-Trainer ihre Spieler während der Woche ein und verlangten, mit viel Laufarbeit, Positionswechseln und schnellen Doppelpässen die Hintermannschaft ihres Gegners zu überlaufen. Doch von Beginn an klappte so gut wie gar nichts im Auerbach/Pegnitzer Angriffsspiel. Zum einen rannte man sich immer wieder mit vielen Einzelaktionen an der energisch zupackenden Gästeabwehr fest. Zum anderen kamen die meisten Passversuche viel zu ungenau oder landeten beim Gegner. Die Mittelfranken nutzten die Ballverluste schonungslos aus und kamen mit zahlreichen Tempogegenstößen zu ihren Treffern. Einzig Torhüter Valentin Kroher, der einige Paraden zeigte, war es zu verdanken, dass man nicht bereits zur Halbzeitpause aussichtslos zurücklag. Auch eine deftige Halbzeitansprache verpuffte wirkungslos. Denn die zweiten 25 Spielminuten waren ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, so dass über die Zwischenstände von 10 : 20 und 15 : 30 am Ende eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage zu Buche stand.

SG: Valentin Kroher (Tor) - David Bradl 1, Johannes Bradl, Jakob Brütting 1, Jan-Philipp Ens, Marvin Horn, Daniel Müller, Ferdinand Neuß 8, Paul Neuß 1, Maxim Pankraz 4, Christian Quoika, Christian Rosam, Julius Traßl, Fabian Wedel 2

 
TV Lauingen - SG Auerbach/Pegnitz 26 : 21 (12 : 11)

Unter schlechten Vorzeichen reisten die männlichen B-Jugend-Handballer der SG Auerbach/Pegnitz ins 240 km entfernte Lauingen. So fehlten sechs Stammspieler aufgrund einer schulischen Veranstaltung, so dass mit Martin Bauer und Tizian Podlech zwei Nachwuchskräfte aus der C-Jugend sowie der etatmäßige Torhüter Valentin Kroher als Feldspieler aushelfen mussten.

Dennoch begann die ungewohnte Spielformation recht forsch und konnte bis zum 4 : 3 Zwischenstand immer ein Tor vorlegen. Kleine Unachtsamkeiten in der Abwehr nutzten die Gastgeber jedoch innerhalb von kurzer Zeit zu einer 7 : 5 Führung. Die angeordnete enge Manndeckung des bis dahin besten Angreifers der Lauinger zeigte in der Folgezeit Wirkung und die SG konnte ihrerseits wieder mit 8 : 7 in Führung gehen. Auch die Lauinger nahmen nun SG-Angriffsführer David Klima in Manndeckung, was die Auerbach/Pegnitzer Angriffsbemühungen etwas ins Stocken brachte. Bis zum Pausenstand von 12 : 11 für die Einheimischen verlief die Begegnung dann ausgeglichen.

In den ersten zehn Spielminuten der zweiten Halbzeit stellten die Schwaben dann die Weichen auf Sieg. Die SG-Angreifer fanden nun zunächst keine Mittel mehr, sich gegen die aggressive Hintermannschaft des Gegners Torchancen zu erarbeiten. So konnten sich diese beim Stand von 20 : 14 vorentscheidend absetzen. Zudem verletzten sich in dieser Phase noch mit C. Quoika, der in der Folgezeit nicht mehr eingesetzt werden konnte und D. Klima, der nur mehr bedingt einsatzfähig war, zwei wichtige Rückraumakteure. Dennoch gaben sich die Jungs vom Trainergespann Edtbauer/Kroher noch nicht auf. Mit einer beherzten Abwehrleistung, die Fehler der Lauinger provozierte und tollen Einzelleistungen im Angriffsspiel, kämpften sie sich bis zum Zwischenstand von 20 : 23 noch einmal heran. Dabei hatten sie auch noch mit Pfostenwürfen und zwei vergebenen Strafwürfen Pech im Abschluss. Für eine weitere Ergebnisverbesserung reichte dann allerdings die Kraft nicht mehr. Doch trotz der Niederlage ist der Mannschaft aufgrund der bis zum Schlusspfiff gezeigten kämpferischen Einstellung ein Kompliment zu machen.

SG: Mario Friedl (Tor) - Martin Bauer 1, Jan-Philipp Ens, David Klima 10, Valentin Kroher 4, Daniel Müller 1, Tizian Podlech, Christian Quoika, Christian Rosam, Fabian Wedel 4, Joshua Wiesent 1

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 13